Header Image - Rea Revekka Poulharidou

Vortrag & Lesung: Sophie von La Roche, So 18. März 2018

Internationaler Frauentag
Sophie von La Roche – erste deutsche Romanschriftstellerin zur Zeit der Aufklärung und Empfindsamkeit.
Herzlich lade ich Sie zu meinem Vortrag mit Lesung ein!

Ihre Rea Revekka Poulharidou

Die Bodenseebibliothek Friedrichshafen lädt anlässlich des Internationalen Frauentages zu einer Lesung ein.

Rea Revekka Poulharidou liest in der Bodenseebibliothek

„Schreiben uns die Männer weniger Freiheit im Lieben, oder weniger Ansprüche zu?“
Zitat aus: Rosaliens Briefe an ihre Freundin Mariane von St**, von Sophie von La Roche, 1779–1781.

Die Germanistin Rea Revekka Poulharidou wird aus dem Roman „Rosaliens Briefe an ihre Freundin Mariane von St**“ von Sophie von La Roche vorlesen. Sophie von La Roche ging als Schriftstellerin des ersten deutschen Frauenromans in die Literatur- und Frauengeschichte ein.

Im Wesentlichen geht es um einen Prozess der Selbsterkenntnis des weiblichen Ich, der den Weg öffnete zur Heirat aus Liebe und um die Abkehr von der Vernunftehe, die seinerzeit in bürgerlichen Kreisen an der Tagesordnung war.

Die Romane von Sophie von La Roche werden in den zeitgenössischen Kontext eingeordnet und deren Bedeutung als Frauenliteratur veranschaulicht. Zugleich gibt es die Gelegenheit, Rosaliens Briefe aus dem Jahre 1797 im Original zu betrachten.

Informationen

Sonntag, 18. März 2018, 11 Uhr
Ort: Bodenseebibliothek im Stadtarchiv, Katharinenstraße 55, 88045 Friedrichshafen
Freier Eintritt

Quelle: www.friedrichshafen.de

3 worte

gedankenverloren
blättere ich seite für seite um

das alte buch
erich fried – liebesgedichte

ein zettel darin
deine schrift

3 worte
ich vermisse dich

ich werfe den kopf in den nacken
berühre die stuhllehne. so wie damals

als wir gemeinsam
lachten weinten

& mein kopf nimmt die form
deines antiken ovals an

& mein gesicht
wird zu deinem gesicht

weich geschwungen
von der stirn bis zum kinn

& für einen augenblick
bin ich du

& weiß
es ist gut

wie es
ist

© Rea Revekka Poulharidou