stört es dich. wenn ich rede?

die nächte werden wieder kälter.
wie es die nächte waren. damals
anfang frühling.

wir sind wieder allein.
ein grund mehr
für stille

stört es dich. wenn ich rede?

im garten drüben
geht der vollmond auf

wie viele davon erlebten wir
nicht mehr gemeinsam?

als im früjahr die sterne leuchteten
verhießen sie endlose zeit

schneeglöckchen öffneten und schlossen sich
ahornsamen rotierten in einer ewigkeit zu boden

der mond ging über der birke auf
weiß auf weiß –

und dort wo sich der stamm teilt
wiegten sich narzissen im mondlicht
silbergrün

wir sind weit gegangen – richtung ende
nächte – manchmal weiß ich nicht
was es bedeutet – das ende

ist es nicht so, dass
sich in der stille

ende & anfang
finden?

© Rea Revekka Poulharidou

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>