stille

ich liebe die stille, diese andere welt
& wenn ich schreibe, verhandle ich in gewisser weise mit ihr –
denn da ist immer der wunsch, die hoffnung, dass es nicht zwei unterschiedliche welten sind
klang & stille
sondern, dass sie eins sind
& nur unser hören versagt

© Rea Revekka Poulharidou

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>