Header Image - Rea Revekka Poulharidou

AKTUELL: Lesung & Vernissage – Blick in die Ferne

Eine Liaison von Poesie und Malerei

Datum: Sonntag, 12.11.2017
Zeit: 11:00 Uhr
Ort: Bodenseebibliothek im Stadtarchiv
Katharinenstraße 55, Friedrichshafen
Musikalische Umrahmung: Duo JamDoo

Eintritt frei

Literaturherbst Friedrichshafen 2017
Blick in die Ferne – unter diesem Motto gestalte ich mit der Malerin Karin Gasser eine lyrisch-malerische Matinée zu der ich Sie herzlich einlade!

Ihre Rea Revekka Poulharidou

Rea Revekka Poulharidou - Karin Gasser. Literaturherbst 2017

l.n.r.: Malerin Karin Gasser und Lyrikerin Rea Revekka Poulharidou

Aus dem Ankündigungstext:
Die Lyrikerin Rea Revekka Poulharidou und die Malerin Karin Gasser blicken gemeinsam in die Ferne und präsentieren eine Ausstellung, in der, unabhängig voneinander entstandene Gedichte und Bilder, eine Liaison eingehen und sich dabei zu einem neuen Kunstwerk verbinden.

Rea Revekka Poulharidous Gedichte sind intensiv im Ausdruck und zugleich Inseln der Stille. Sie erzählen von Liebe, Sehnsüchten und den Träumen des Lebens. So einzig wie ihre Gedichte, sind die malerischen Entsprechungen von Karin Gasser: kraftvoll in der Farbe, weich in der Form, mit einem sicheren und eleganten Strich gezeichnet.

Rea Revekka Poulharidou wuchs zweisprachig auf (Deutsch / Griechisch) und studierte in Freiburg i. Breisgau Germanistik und Psychologie. Heute lebt sie am Bodensee.

Ihre Lyrik wurde bisher mehrfach ausgezeichnet und findet immer wieder in Kunstprojekten Raum, wie z. B. in der Malerei, Bildhauerei und Musik.

Bisher erscheinen von ihr drei Bücher, ein Hörbuch sowie zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien, Zeitschriften, Radio und im Internet.

Karin Gasser (Eriskirch, www.karin-bernhardt-kunst.de) studierte Grafik-Design in Stuttgart und malt seit vielen Jahren mit Acryl. Sie absolvierte mehrere Bildhauerkurse und absolvierte die Fachweiterbildung zur Kreativpädagogin. 2008 gründete sie die Malwerkstatt – Acrylmalerei für Jedermann. Ausstellungen fanden bisher in Friedrichshafen und Meckenbeuren statt.

Download: Programm Literaturherbst Friedrichshafen 2017 >>

Weitere Informationen zum Literaturherbst auf der Website der Stadt Friedrichshafen >>

zeit

wenn ich meine hände
nur lang genug betrachtete

würde ich sehen wie sie sprießen
haarfeine wurzeln

aus den knochen
aus den fingern –

doch stattdessen
sehe ich nach oben

mein gesicht 10 jahre älter
seit der letzten nacht hier

nichts hat sich verändert

über dem berggipfel
fängt ein falke erstes licht

lang bevor es die augen erreicht
ich will sie schließen & warten

es ist noch zeit
zeit

ich kann sie noch öffnen
wenn ich will

© Rea Revekka Poulharidou

streichholzlicht

ich liebe es nachts
im goldenen streichholzlicht
deine gesichtszüge zu erkunden

sekundenlang
den mikrokosmos
deines liebeszaubers
erhaschen

entdeckerin sein
einer wilden landschaft
die ich niemals zähmen will

wir hören den regen prasseln
spüren die wirklichkeit
eines traums

ahnen – noch bevor
das streichholz ausgeht
die flüchtigkeit der zeit

© Rea Revekka Poulharidou

november

das licht. winterlicht
du spürst es. noch bevor du
die augen öffnest

jetzt ist es zu spät. dich
vorzubereiten. auf diese graue
fantasielose traurigkeit
die den raum ausfüllt

es ist noch nicht winter. doch
das licht ist es.
winterlicht

& du bist allein.

schließlich stehst du auf
bemerkst wie dich dein körper
trägt & hast nicht das herz
sein einsames leben
zu verfluchen
sein leiden
an kälte
an winterlicht
das durch jede ritze dringt

& dann umarmst du ihn
so fest. wie  jemanden
der zu dir kommt

mitten in der nacht
unter tränen

© Rea Revekka Poulharidou